Simba hilft beim Kuhlotto aus

Weil Pearl von der Falkenau sich auf der Weide verletzt hat, musste vogestern unser Bulle Simba von der Falkenau beim 13. Fürstenhagener Kuhlotto aushelfen. Erstmals schickten wir einen Bullen in das Viereck, was den Moderator auch zu dem spontanen Ausspruch verleitete: „Boah, was ist den das für ein Vieh? Ein Dinosaurier mit Hörnern?“ Die knapp 800 Kg haben Eindruck gemacht. Dabei gehört Simba zu unseren erfahrensten Schautieren, er hat die meisten Ausstellungen und Zuchtschauen auf dem Buckel, und hat bereits als Kälbchen im Ring Erfahrung gesammelt.

Der Nachmittag inmitten der feiernden Menschen hat ihm deshalb auch nicht sonderlich aufgeregt. Zweilmal hat er seinen Fladen fallen lassen, hat abschliessend mit den Gewinnern possiert und sich dann wieder auf die Weide zu seinen Kühen fahren lassen. Sein nächster Auftritt wird die 700 Jahr Feier in Fürstenhagen am 10. Juni sein. Im Ring einer Zuchtschau kann man ihn wieder am 01. Juli 2012  auf der Sieberzmühle in Hosenfeld Nähe Fulda  auf der 11. Hessischen Jungtierschau des Landesverband Hessen im VDHC erleben.

Simba war Reservesieger seiner Klasse auf der Bundesrasseschau 2010 und zuletzt Reservesieger auf dem Fleischrindertag in Alsfeld 2012. Am 12.Mai 2012 war er auf der Jungtierschau in Thüringen Klassensieger und 1 c Bulle in der Gesamtwertung. Der dreijährige Bulle ist gekört (8/8/7) und steht zum Verkauf.

[slideshow]

Dieser Beitrag wurde unter Anekdoten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.