Die Fleischvermarktung geht weiter

Nach über 20 Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit mit unserem Metzger im Ort mussten wir uns wegen Betriebsaufgabe nach einer Alternative umsehen. Das war ein schwieriges Unterfangen und ist noch nicht zu unserer Zufriedenheit gelöst. Wir möchten den Standard gerne halten, den wir mit unserem Partner Jörg Deibl jahrelang gehalten haben: Schlachten mit Kugelschuss auf der Weide, das Fleisch bleibt zwei Wochen im Reiferaum und wird dann Portionsweise zerteilt und vakuumisiert für den Kunden.

Zahlreiche Auflagen machen die Suche nach einem passenden Betrieb für uns und unsere möglichen Partner sehr schwer. Unsere Praxis der Schlachtung und Direktvermarktung wird zwar begrüsst, leider wird uns aber kein Spielraum eingeräumt. Wir haben mit Martin Theisinger und seiner mmh-bio Metzgerei einen Zukunftsorientierten Partner gefunden, der uns eine hochwertige Paket Aufteilung mit Bio-Siegel liefert. Leider ist sein Familienbetrieb in Habichtswald-Ehlen zu weit entfernt um unsere Tiere auf der Weide schlachten zu können. Wir müssen zur Zeit die Tiere verladen und in Mengeringhausen schlachten. Das Fleisch wird danach zum Reifen nach Ehlen in die mmh-bio Metzgerei von Martin Theisinger gebracht.

Künftig muss vor Ort eine neue Schlachtstätte gefunden werden oder entstehen, um den Kugelschuss auf der Weide weiter zu ermöglichen. Wir befinden uns bereits in intensiven Gesprächen um das sehr schnell zu realisieren.

Die Vermarktung unseres Rindfleischs erfolgt nach wie vor in Paketen von 10 kg oder einem Vielfachen von 10 kg. Gerne merken wir sie für die nächste Schlachtung vor. Schreiben Sie uns: tilman.schoeffel(a)gmail.com

Dieser Beitrag wurde unter Bio, Fleisch abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.